Missbrauch: Verhandlung wird vertagt Prozess wird vor der Anklageverlesung unterbrochen. Die Öffentlichkeit soll ausgeschlossen werden.

Seit dem 18. Juli sitzt der 48-jährige Angeklagte in Untersuchungshaft. Am Donnerstag stand er wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes vor der ersten großen Strafkammer im Hechinger Landgericht.

Die Verteidigerinnen Anne Patsch und Jasmin Wanka-Bachmeyer beantragten noch vor der Anklageverlesung den Ausschluss der Öffentlichkeit. Diese war berechtigt zumindest während der Anklageverlesung im Gerichtssaal zu sein.

Staatsanwalt Markus Engel gab nach einer kurzen Unterbrechung bekannt, dem Antrag entgegen zu treten. Daraufhin wurde der Prozess unterbrochen. Am 9. Januar wird Vorsitzender Richter Hannes Breucker über den Ausschluss der Öffentlichkeit entscheiden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*