Wo ist Florian Krüger ? BITTE TEILEN

Auf Bitten von Angehörigen veröffentlichen wir eine Suchmeldung der Kripo Kiel. Seit über einem halben Jahr wird der 22-jährige Schwule Florian Krüger aus Bordesholm in Schleswig-Holstein vermisst. Die Familie vermutet, dass er sich in einer deutschen Großstadt aufhält. Wer ihn kennt, wird gebeten, sich an die auf dem Plakat genannte Kontaktnummer zu wenden.

Im Fall des vermissten Kielers Florian Krüger gibt es neue Hoffnung. Aufgewühlt kehrte Marion Krüger gestern gemeinsam mit Kripo-Kommissar Udo Koslowski von der ARD-Sendung „Wo bist Du?“ von Hamburg nach Kiel zurück. 3,4 Millionen Zuschauer haben die Aktion vor dem Fernseher verfolgt. Wichtigste Botschaft für die Mutter, die seit vier Jahren nach ihrem verschwundenen Sohn sucht: Noch während der Sendung meldeten sich ungefähr 30 Anrufer, die Florian – er wäre heute 25 Jahre alt – in Berlin gesehen haben wollen.

Hinweise zum Aufenthaltsort von Florian Krüger nimmt die Polizei entgegen.

Er soll sich in der Schwulen-Szene der Hauptstadt bewegen, hieß es. Seine Homosexualität, von der die Mutter und der ein Jahr ältere Bruder Patrick wussten, soll Ende November 2011 der Grund für sein Verschwinden gewesen sein. Florian hatte einen heftigen Streit mit seinem Freund hinter sich. Er parkte sein Auto mit laufendem Motor auf der Holtenauer Hochbrücke und hinterließ auf seinem Handy eine letzte SMS: „Kevin hat Schluss gemacht. Für mich hat das Leben keinen Sinn mehr.“

Die Polizei ging damals von einem Selbstmord aus und stellte schon nach wenigen Tagen die Ermittlungen ein. Doch Florian Krüger könnte sein Verschwinden auch inszeniert haben. Dafür spricht etwa die Aussage eines Zeugen, der bei der ARD am Montagabend vor die Kamera trat und den Kieler wenige Wochen nach dem Verschwinden in Duisburg gesehen haben will. Und die neuen Anrufe am Studio-Telefon der ARD weisen in eine ähnliche Richtung. „Es verdichten sich die Hinweise auf einen Aufenthaltsort in Berlin“, erklärte Koslowski nach vorsichtiger Auswertung der Sendung: „Wir werden den Anrufen jetzt nachgehen.“

1 Kommentar

  1. Menschen vorallem Kinder, die Zukunft allen Lebens ..steht unter der drecks Wirtschaft..Hoffe nur dass Keiner der solche Gesetze schreibt diese selbigen mal verflucht und für unverständlich an der eigenen geraubten Seele verspürt

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*