Mutter spritzt sich und ihren Töchter Gift. Jede Hilfe kommt zu spät

Am Sonntag wurden in einer Wohnung in Arnsberg-Neheim die Leichen einer 44-jährigen Frau und ihrer Töchter (6 und 7 Jahre alt) gefunden.

Staatsanwalt Klaus Neulken sagte zu „Bild“: „Ich gehe davon aus, dass alle drei eine Gift-Injektion erhalten haben.“ Nach Informationen der Zeitung soll die Mutter eine medizinische Ausbildung haben. Bei der Obduktion seien an den Körper Einstiche festgestellt worden.

Möglicher Auslöser der Tat könnte die Angst vor einer bevorstehenden Wegnahme der Kinder sein.

Möglicher Auslöser der Tat könnte die Angst vor einer bevorstehenden Wegnahme der Kinder sein.

Die Leichen wurden bereits obduziert. „An allen drei Körpern wurden Einstichstellen von Nadeln festgestellt. Es gab keine sonstige Gewalteinwirkung“, so Neulken.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*