Sexueller Missbrauch von 11 jährigen – Auf Spielplatz gelockt und vergewaltigt

Der Missbrauchsfall auf einem Spielplatz im Schweriner Schlossgarten wird ab Ende Juni vor dem Landgericht verhandelt. Ein 41-jähriger Schweriner soll sich im Dezember 2015 an einem elfjährigen Jungen mehrfach vergangen haben. Der Mann hatte den Jungen morgens auf der Straße angesprochen, als das Kind gerade auf dem Weg zur Schule war.

Auf Spielplatz gelockt und vergewaltigt

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann schweren sexuellen Missbrauch von Kindern, Vergewaltigung, Körperverletzung, Amtsanmaßung und versuchte Nötigung vor. Der mutmaßliche Täter soll sich als Polizeibeamter ausgegeben haben. Unter dem Vorwand, er müsse kontrollieren, ob der Junge Drogen bei sich hätte, lockte er den Schüler auf den Vulkanspielplatz am Franzosenweg, so die Anklage. Dort soll er den Elfjährigen mehrfach sexuell missbraucht haben. Der Junge hatte sich nach der Tat seiner Mutter anvertraut.

Nach Speicheltest gefasst

Die Polizei suchte lange vergebens nach dem Täter. Später hatte auch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ über den Fall berichtet. Erst im Januar 2017 konnte der mutmaßliche Täter nach einem freiwilligen Speicheltest gefasst werden. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Mann bis zu zehn Jahre Haft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*