Prozess um Missbrauch in der eigenen Familie in Bochum

Am Landgericht Bochum beginnt am Donnerstag (08.06.2017) der Prozess um vielfachen schweren sexuellen Missbrauch von Kindern. Die Staatsanwaltschaft wirft den vier Angeklagten insgesamt 135 Taten vor. Zwei Jahre lang sollen sie sich an einem Mädchen aus der eigenen Familie vergangen haben. Laut Anklage war das Mädchen damals sechs bis acht Jahre alt.

Bei den vier Angeklagten handelt es sich um den Onkel, den älteren Bruder des Mädchens und den Lebensgefährten der Mutter. Die Mutter selbst steht wegen Beihilfe durch Unterlassen vor Gericht. Das Mädchen ist mittlerweile 17 Jahre alt und kam schon vor Jahren in psychologische Behandlung. Danach hat sie Anzeige erstattet. Im Prozess sagt sie als Zeugin aus.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*