Baby nach Missbrauch aus Fenster geworfen – tot

Alicia rang mit dem Tod, doch jetzt hat das Mädchen den Kampf verloren: Das erst 17 Monate alte Baby, das ein Mann zuerst missbraucht und dann aus dem Fenster geworfen hat, als die Kindesmutter ihn dabei ertappte, ist am Dienstag seinen schweren Verletzungen erlegen.

 

Alicia rang mit dem Tod, doch jetzt hat das Mädchen den Kampf verloren: Das erst 17 Monate alte Baby, das ein Mann zuerst , als die Kindesmutter ihn dabei ertappte, ist am Dienstag seinen schweren Verletzungen erlegen.

 

Der 30-jährige D.M. hatte das Kleinkind am Montag durch das geschlossene Fenster eines Appartements in der spanischen Stadt Vitoria auf die Straße geworfen. Alicias Mutter hatte zuvor den Musiklehrer –  er unterrichtet Saxofon am Konservatorium – beim Missbrauch ihres Kindes überrascht. Was folgte, ist entsetzlich: Der Kinderschänder warf das Baby aus dem Fenster.

Durch den Sturz erlitt es schwerste Kopfverletzungen. Ärzte kämpften im Spital von Barakaldo (Cruces) um Alicias Leben, doch sie mussten am Dienstag aufgeben.

 

 

Die Brasilianerin hatte den Mann erst in der Tatnacht kennengelernt und mit zu sich nach Hause genommen. Als die 18-Jährige gegen halb vier aufwachte, bemerkte sie, dass weder er noch das Baby im Zimmer waren. Sie schaute im Nachbarzimmer nach und ertappte ihn, als er sich an Alicia verging.

 

 

Sofort eilte sie zu ihrem Baby, doch dann folgte eine Schlägerei. Der Kinderschänder warf das Kleinkind auf die Straße und versuchte noch, die Frau ebenfalls durch das Fenster zu befördern. Doch die wehrte sich. Nachbarn wurden durch die Schreie wach und alarmierten die Polizei, die den 30-Jährigen festnahm.

 

 

Die Frau musste mit Verletzungen ins Spital gebracht werden. Dem Mann drohen nun bis zu 30 Jahre Haft, wie Chefermittler Juan Calparsoro gegenüber der spanischen Zeitung „El Pais“ sagte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*