Cousin vergewaltigt acht Monate altes Baby in Indien – Baby erlitt schwere innere Verletzungen.

Ein Mann hat gestanden, seine acht Monate alte Cousine in Neu-Delhi vergewaltigt zu haben. Das Baby erlitt schwere innere Verletzungen.

Neu Delhi.  Ein Mann ist in Neu Delhi wegen der Vergewaltigung seiner acht Monate alten Cousine verhaftet worden. Der 28-Jährige habe gestanden und angegeben, zum Tatzeitpunkt betrunken gewesen zu sein, teilte die Polizei am Dienstag auf Nachfrage mit.

Das Verbrechen war demnach am Sonntag im Nordwesten der indischen Hauptstadt geschehen. Die Eltern des Babys hatten es in die Obhut einer Verwandten gegeben, als sie zur Arbeit gingen, und fanden es Medienberichten zufolge bei ihrer Rückkehr blutend und schreiend vor.

 

36.000 Sexualstraftaten gegen Minderjährige

Die Vorsitzende von Delhis Frauenkommission, Swati Maliwal, schrieb auf Twitter, das Mädchen habe „schreckliche“ innere Verletzungen erlitten und sei drei Stunden lang operiert worden. Nach offiziellen Zahlen gab es in Indien im vergangenen Jahr mehr als 36.000 Sexualstraftaten gegen Minderjährige. Aktivisten gehen zudem von einer hohen Dunkelziffer aus. Ihnen zufolge sind die Täter häufig Familienangehörige der Opfer.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*