Prozess Nach Missbrauch in Brake – Ist der Angeklagte schuldfähig? Gutachter sagt aus

Der 24-jährige Verdächtige hat gestanden, seine Stieftochter mehrfach schwerst sexuell missbraucht zu haben. Aber ist er auch schuldfähig? Ein Gutachter hat dazu eine klare Meinung.

Oldenburg /Brake Im Prozess gegen den 24-jährigen Mann aus Brake, der vor laufender Videokamera seine vierjährige Stieftochter mehrmals schwerst sexuell missbraucht haben soll, ist am Montag in nichtöffentlicher Sitzung vor dem Oldenburger Landgericht ein psychiatrischer Sachverständiger zur Frage der Schuldfähigkeit des Angeklagten gehört worden. Der Gutachter soll von keiner eingeschränkten Schuldfähigkeit ausgehen.

Wie berichtet, waren die Missbrauchsfilme im Darknet (versteckter Teil des Internets) aufgetaucht. Der Angeklagte will sie einem Pädophilen aus Bremen überlassen haben, der sie dann ins Netz gestellt haben soll.

Kanadische Ermittler, die das Material gesichtet hatten, hatten das Bundeskriminalamt eingeschaltet. In den Filmen ist das Mädchen zu sehen, nicht aber der Täter. Um weitere Gefahren für das Kind auszuschalten, hatte sich das BKA zu der ungewöhnlichen Entscheidung durchgerungen, die öffentliche Fahndung nach dem Täter mit einem Foto des missbrauchten Mädchen einzuleiten. Der Großvater des Kindes hatte seine Enkelin daraufhin erkannt.

Angelastet werden dem angeklagten Stiefvater die Missbrauchsfälle, in denen in den entsprechenden Filmen das Mädchen zu erkennen ist. Es sollen aber auch Filme existieren, wo nur Bekleidungsstücke zu sehen sind. Die leiblichen Eltern des Mädchens und die Großeltern sollen gestern diese Textilien nicht identifiziert haben können. Wie berichtet, ist der Angeklagte voll geständig. Deswegen soll bereits am 29. März das nichtöffentliche Verfahren mit einem Urteil beendet werden.

Der Fall hatte deutschlandweit für großes Aufsehen gesorgt und die Bewohner der Kreisstadt geschockt. Bei großen Suchaktionen wurde eine Festplatte, die der Küchenmonteur weggeworfen hatte, im Schlick der Weser gefunden. Im Dezember wurde ein weiterer Verdächtiger festgenommen. Der Bremer soll in Besitz des Missbrauchvideos gewesen sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*