Brutale Selbstjustiz in Eschweiler: Eltern metzeln  mutmaßlichen  Vergewaltiger ihrer Tochter (12) nieder !

Symbolbild

Ein grausamer Fall von Selbstjustiz hat sich offenbar in NRW ereignet. Dort sollen ein Familienvater, seine Frau und ein Bekannter einen 29-Jährigen getötet haben, weil dieser angeblich ihre Tochter sexuell missbraucht hatte. Die drei Täter wurden festgenommen.

Nach dem Mord an einem 29 Jahre alten Mann in Eschweiler vor einer Woche geht auch die Staatsanwaltschaft inzwischen von einer Rachetat aus. Tatverdächtig ist ein Ehepaar mit einem mutmaßlichen Komplizen. Sie waren bereits am Dienstag verhaftet worden.

Die drei sollen den Mann getötet haben, weil sie vermuteten, er habe der zwölf Jahre alten Tochter des Paares etwas angetan. Staatsanwalt Jost Schützeberg in Aachen bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte.

Über Facebook in Sex-Falle gelockt

Die Eheleute hatten Strafanzeige gegen den Mann wegen Missbrauchs ihrer Tochter gestellt. Die wurde jedoch fallengelassen, weil dem Beschuldigten keine Straftat nachzuweisen war. 

Offenbar hatte die Mutter der Zwölfjährigen daraufhin über soziale Netzwerke Kontakt zu dem Mann aufgenommen und Interesse an einer Liebesbeziehung vorgetäuscht. So sei es zu einem Treffen gekommen, das zum Hinterhalt für den 29-Jährigen wurde. Das Ehepaar und der Helfer sollen ihn mit einem „Totschläger“ und einem Messer ermordet haben.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield