Der Kinderfänger von Leipzig – Mädchen (12) auf Schulweg entführt und vergewaltigt – Haftstrafe für vorbestraften Kinderschänder!

Das Foto zeigt die Festnahme des Kinderfängers Frank L. (36). Er ist vorbestraft, weil er Kinderpornos besaß und eine 17-Jährige sexuell nötigte © Foto: Privat

Leipzig – Das zwölfjährige Mädchen wird wahrscheinlich sein Leben lang unter der Entführung und Vergewaltigung leiden. Der wegen Kinderpornos vorbestrafte Frank L. (36) hingegen muss nur für ein paar Jahre ins Gefängnis!

Am Mittwoch wurde der 36-Jährige zu sechs Jahren und elf Monaten Haft wegen Freiheitsberaubung, schwerer Vergewaltigung, schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern, vorsätzlicher Körperverletzung und Entziehung einer Minderjährigen verurteilt.

Er hatte im Juni diesen Jahres die Zwölfjährige auf dem Schulweg in Leipzig entführt, verschleppt und brutal vergewaltigt.

WAS FÜR EINE MILDE STRAFE!

„Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten zuvor elf Jahre Haft für den Angeklagten gefordert“, so ein Gerichtssprecher. „Die Verteidigung beantragte maximal sechs Jahre und elf Monate Haft.“

Der gelernte Automechaniker und Vater eines neunjährigen Sohnes hatte die widerwärtigen Taten bereits gestanden – und so der Schülerin eine Aussage erspart. „Sie ist heilfroh, dass sie hier nicht auftreten musste“, sagte ihre Anwältin. Dem Mädchen gehe es „den Umständen entsprechend“ gut.

Der Täter will in der Haft nun in eine Therapie machen, er sei süchtig nach Pornos gewesen. Das sei auch der Auslöser für die Tat gewesen. Monate zuvor habe er sogar seinen Job gekündigt, um von morgens bis abends Sexfilme zu schauen.

► Zum Schutz der Schülerin fand der Prozess unter unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Zu grausam sind die Dinge, die er dem Kind angetan hat.

Am 7. Juni diesen Jahres hatte L. die Zwölfjährige auf dem Schulweg in einen gemieteten und extra dafür präparierten Transporter gezerrt, sie entführt und vergewaltigt.

Nur weil die Schülerin so mutig war, vom Laderaum des Transporters aus einen Notruf abzusetzen und den Van detailliert zu beschreiben, konnte sie offenbar überleben. Denn der Täter war unterwegs in Richtung eines Steinbruchs…

Die Polizei hatte Frank L. nach dem Anruf schnell über die Autovermietung im Visier, denn er war bereits wegen Kinderpornos vorbestraft.

Während die Ermittler mit Hochdruck nach dem Entführer und dem Mädchen suchten, verging sich der 36-Jährige im Rückraum des Wagens an dem Kind. Knapp drei Stunden lang war die Schülerin in der Gewalt des fremden Mannes.

Schließlich konnten die Beamten den Transporter an der A38 bei Großgörschen in Sachsen-Anhalt ausfindig machen und ihn stoppen. L. wurde festgenommen.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield