DIESER MANN MISSBRAUCHTE FÜNF KINDER

Chemnitz/Kaiserslautern – Ein junger Mann wurde wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Der 22-Jährige aus Afghanistan stammende Mann saß seit Mitte Mai in Untersuchungshaft.

Anfang Mai hatte er in Chemnitz zwei Mädchen (9 und 10) innerhalb weniger Stunden sexuell missbraucht. Die Kriminalpolizei leitete eine Großfahndung nach dem Sex-Gangster ein und ein Richter erließ sogar einen europaweiten Haftbefehl.

Pfingstmontag hob er dann an einem Bankautomaten in Chemnitz Geld ab. Dort konnte die Chemnitzer Polizei den Mann festnehmen.

Nun musste er sich in Kaiserslautern vor Gericht verantworten, wie die Freie Presse berichtet. Und das nicht nur wegen den zwei Fällen in Chemnitz, sondern auch wegen drei ähnlichen Fällen zuvor in Rheinland-Pfalz.

Bei der Verhandlung bestätigte sich, dass der Mann krank ist und deshalb nur vermindert schuldfähig. Bis zum Zeitpunkt des Prozesses war er bereits in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht gewesen.

Der 22-Jährige bekam am Ende fünf Jahre Knast. Es wird davon ausgegangen, dass vom Verurteilten aufgrund seines Zustandes weitere solche Straftaten zu erwarten sind. Damit stellt er eine Gefährdung für die Allgemeinheit dar und muss in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht werden. 

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield