Einfach schockierend: Mutter versucht ihr Baby nach der Geburt zu essen

Die 24-jährige Chinesin Li Zhenghua befand sich gerade im neunten Monat ihrer Schwangerschaft. Normalerweise würde die Familie dem freudigen Ereignis mit großer Spannung entgegen sehen – doch nicht in diesem Fall.

Von Schwiegermutter auf die Straße gesetzt

Die hochschwangere Chinesin wird von ihrer Schwiegermutter rausgeworfen. Wenig später setzen bei der obdachlosen Frau die Wehen ein – sie muss ihr Kind auf der Straße zur Welt bringen. Schließlich eilt ein Krankenwagen herbei. Die Frau wird so schnell es nur möglich ist in ein Krankenhaus gefahren.

Im Krankenhaus versuchen die Ärzte ihre Familie zu kontaktieren. Die junge Mutter wird in einem gemütlichen Krankenzimmer untergebracht. Dort darf sie ihr Kind in Ruhe stillen. Doch ein Happy End gibt es an dieser Stelle noch lange nicht!

Als eine Krankenschwester die 24-jährige Mutter besucht, um nach ihr zu sehen, kann sie den Anblick, der sich ihr bietet, nicht fassen:

Zu ihrem Entsetzen erblickt die Krankenschwester die Mutter, die bereits den blutüberströmten Arm ihres Kindes zwischen den Zähnen hat. Sofort löst die Krankenschwester den Alarm aus und versucht die Mutter von ihrem Baby loszureißen, doch die junge Mutter ist zu stark.

Ihr Kiefer muss von mehreren Ärzten ausgehebelt werden. Sie bekommt sofort ein Beruhigungsmittel. Verständlicherweise sitzt der Schock dem gesamten Klinikpersonal tief in den Knochen. Niemand kann so wirklich fassen, was gerade geschehen ist.

Trotzdem reagieren die Ärzte schnell und versorgen das schwer verletzte Baby, das durch den tiefen Biss der Mutter stark blutete. Auch die Gefahr einer Infektion muss umgehend vom Personal gebannt werden.

Mutter und Kind werden anschließend getrennt voneinander untergebracht. Die Ärzte hoffen, dass das Baby den Biss der Mutter gut überstehen wird und keine bleibenden Schäden davon trägt.

Warum die Mutter ihr eigenes Kind plötzlich zwischen den Zähnen hatte, ist nach wie vor unklar.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield