Im Zug-Klo eingeschlossen – Tochter (16) schilderte Vater per Telefon wie sie missbraucht wurde

Marburg (ots) – Eine 16-jährige Schülerin aus Stadtallendorf soll nach eigenen Angaben während der Zugfahrt, gegen 18.30 Uhr, von einem bislang Unbekannten unsittlich berührt worden sein. Das Mädchen war auf der Heimfahrt von Gießen Richtung Stadtallendorf unterwegs.

Um sich dem Mann zu entziehen, versteckte sich die 16-Jährige auf der Zugtoilette. Von dort verständigte sie ihren Vater. Dieser ließ seine Tochter in Marburg aussteigen und holte sie dort ab. Anschließend gingen beide zur Polizei Marburg und erstatteten Strafanzeige.

Personenbeschreibung
Den Tatverdächtigen beschreibt das Mädchen wie folgt: Ca. 25-30 Jahre alt, etwa 175 cm groß, mit kurzen, schwarzen Haaren, ausländischem Aussehen, mit bräunlicher Hautfarbe. Er trug einen Dreitagebart und war bekleidet mit einer dunklen Stoffjacke (ggf. Fleece), schwarzen Turnschuhe und einer blauen Jeans.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der Bundespolizei-Hotline 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield