Kiew: Mutter lässt ihre Kinder neun Tage alleine – Einjähriger verhungert elendig

Schwester harrte drei Tage neben der Leiche ihres Bruders aus

Weil sie mit ihrem Liebhaber ungestört Zeit zu zweit verbringen wollte, hat eine junge Mutter aus Kiew ihre beiden Kleinkinder neun Tage alleine in ihrer Wohnung zurückgelassen – ohne Nahrung, ganz allein auf sich gestellt.

Nachbarn sollen die Kinder weinen gehört und die Polizei informiert haben. Die habe jedoch nicht geantwortet. So versuchten die verzweifelten Kinder vergeblich, aus ihrem Gefängnis zu entkommen. Die Kleinen sollen an der Haustür gerüttelt haben, doch die hatte ihre Mutter abgeschlossen.

Der kleine Daniil, gerade einmal 23 Monate alt, starb nach sechs Tagen, in denen er elendig verhungerte. Seine zweijährige Schwester Anna vegetierte noch drei Tage neben der Leiche ihres geliebten Bruders mehr tot als lebendig vor sich hin, bis das unmenschliche Martyrium beendet wurde, als ihre Mutter Vladislav Podchapko schließlich von ihrem Liebesausflug zurückkehrte. Unfassbar: Die Frau sagte im Polizei-Verhör, sie habe nicht gewusst, dass Kinder sterben können. Das berichtet die ‚Daily Mail‘.

In einem Krankenhaus wird die kleine Anna nun behandelt und künstlich ernährt. „Sie war verwahrlost und sehr schwach, aber nun geht es ihr besser, und sie wird überleben“, sagte ein Sprecher der Klinik.

Podchapko, die ihr drittes Kind erwartet, wurde festgenommen. Ihr drohen nun acht Jahre Haft. Wo die kleine Anna leben wird, wenn sie wieder bei Kräften ist, ist noch unklar. Das Jugendamt muss nun entscheiden, ob sie bei ihrem Vater, von dem ihre Mutter geschieden ist, wohnen kann oder in ein Heim kommt.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield