Kindesmissbrauch in Magdeburg – Mutter verkaufte ihre Kinder für Sex: Pädophiler zu elf Jahren Haft verurteilt

Mal für Geld, mal für ein Handy: Vier Jahre lang verkauft eine Mutter ihre Kinder für Sex an Pädophile. Jetzt wurde einer der Täter wegen sexuellen Missbrauchs zu elf Jahren Haft verurteilt.

Es war ein besonders schwerer Fall: Ein 68-Jähriger hat gestanden, sich zwischen 2010 und 2014 sexuell an drei Mädchen aus Quedlinburg vergangen zu haben, die damals erst sieben, zehn und 15 Jahre alt waren. Dafür hat die Mutter der beiden jüngeren Mädchen mal Geld, mal ein Handy von ihm bekommen.

Am Mittwoch wurde er in fünf Fällen für schuldig erklärt. Der Mann hatte die Vergehen vorher weitgehend gestanden. Dies ist nicht seine erste Gerichtsverhandlung: Schon vor anderthalb Jahren wurde er wegen weiterer körperlicher Vergehen an den drei Mädchen zu sechs Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt.

Magdeburger Richter sprechen Urteil

Insgesamt ergibt sich daraus jetzt eine Strafe von 11 Jahren mit Sicherheitsverwahrung, wie die Magdeburger Richter festlegten. Auch die Mutter der Kinder wurde bereits verurteilt:  Allerdings nur zu vier Jahren und neun Monaten. Die Traumata der Mädchen werden wohl um einiges länger anhalten.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield