Klingenthal verjagt Pädophilen

Klingenthal – Ihr Protest wird erhört – der gefährliche Kinderschänder verlässt Klingenthal!

Er wird regelrecht verjagt.

Seit bekannt wurde, dass der rückfallgefährdete Sexverbrecher Mike B. (56) seit seiner Knast-Entlassung im Sommer in Klingenthal wohnt, herrscht Aufruhr in der Stadt.

Bürgermeister Thomas Hennig (38, CDU) sagte am Sonntag zu BILD: „Eine Lösung, also die Umsetzung des Mannes in eine andere Stadt, ist relativ nah. Jetzt muss nur noch die Finanzierung gesichert sein, weil er ja kein Geld hat. Wenn das Jobcenter nicht alles zahlt, finde ich hier im Ort Spender, die das übernehmen.“

Und: Wenn es nur an 100 Euro hängt, würde ich das auch finanzieren – damit der Spuk ein Ende hat.“

Unklar ist, an welche Stadt das Problem weitergeschoben wird.

Am Samstag hatte eine Kundgebung in Rufweite des Wohnhauses des Kinderschänders stattgefunden, organisiert von Antje Lorenz (41, vier Kinder). Sie sagt: „Rückfallgefährdete Sextäter gehören in die Sicherungsverwahrung.“

 

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield