Landgericht Halle – Drei Jahre Haft für sexuellen Missbrauch an Enkelin

Halle (Saale) – Das Landgericht Halle hat einen 64-Jährigen wegen Kindesmissbrauch zu drei Jahren Haft verurteilt. Dem gebürtigen Freiburger war zur Last gelegt worden, seine Enkelin in Halle zwischen Oktober 2014 und April 2016 mehrfach missbraucht zu haben. Das damals 13-jährige Mädchen war ihm von der Mutter zur Betreuung anvertraut worden.

Im Plädoyer forderte Staatsanwältin Anacker eine Haft von drei Jahren und acht Monaten sowie den Haftbefehl aufrechtzuerhalten. Indes hatte die Verteidigung eine Bemessung der Strafe von zwei Jahren auf Bewährung angestrebt.

Richter Bortfeldt sprach ein Strafmaß von drei Jahren ohne Bewährung aus. Das Gericht sieht den sexuellen Kindesmissbrauch in mehreren Fällen als erwiesen an. Dazu liegen ein Teilgeständnis und Zeugenaussagen vor.

Keine Flucht-, Wiederholungs- oder Verdunkelungsgefahr

Weil nicht von Flucht-, Wiederholungs- oder Verdunkelungsgefahr ausgegangen werden kann, hob der Richter den Haftbefehl auf. Die Untersuchungshaft von einem halben Jahr werde auf die Gesamthaftstrafe angerechnet.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Verteidigung hat angekündigt, eine Revision anzustreben. Von einem Antritt der Haft ist frühestens in einem halben Jahr auszugehen.

– Quelle: http://www.mz-web.de/25355772 ©2016

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield