Missbraucht und getötet: Mutter bot sie Pädophilen zum Sex an – nun ist Victoria Martens (10) tot

In der Stadt Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico ist es zu einer schrecklichen Tat gekommen. Dort soll eine Mutter ihre zehnjährige Tochter Pädophilen zum Sex angeboten haben. Mehrere Männer sollen sich an dem kleinen Mädchen vergangen haben, berichtet die Polizei des Ortes. Nach mehrfachem Missbrauch soll Fabian Gonzales, eine Internetbekanntschaft der Mutter, Victoria Martens einen Tag nach ihrem zehnten Geburtstag erstickt und erstochen haben.

 
Die Mutter Michelle Martens scheint die Übergriffe auf ihre Tochter sorgfältig geplant zu haben, denn sie hat die Männer, die mit Victoria Sex haben durften, handverlesen. Sie suchte die Freier im Internet über die Dating-Plattform ‚Plenty of Fish‘ und im eigenen Bekanntenkreis.
Einer der mutmaßlichen Vergewaltiger soll ein Arbeitskollege sein. Die Verdächtige hat bisher drei Fälle zugegeben. Sie habe die Treffen mit ihrer Tochter aus sexueller Erregung arrangiert. Wie lange vorher die Mutter diese Treffen schon arrangiert hatte und ob auch der Zwillingsbruder der 10-Jährigen vergewaltigt wurde, ist nicht bekannt.

 
Polizeisprecher: Dieses Verbrechen ist „grauenerregend“
Die Polizei geht von mindestens einem Dutzend Tätern aus und hat entsprechend viele Haftbefehle erlassen. Auf die Spur kamen die Ermittler unter anderem durch Video-Aufnahmen, die einige der Vergewaltigungen zeigen sollen. Außerdem hat sie zahlreiche DNA-Proben sichergestellt.
Aussagen der Mutter zufolge hat sie ihre Tochter immer wieder mit Metamphetamin gefügig gemacht und dann die ausgewählten Männer auf das Kind losgelassen.

 

Den Mord sollen Fabian Gonzales, seine Cousine Jessica Kelley und die Mutter der Toten gemeinschaftlich durchgeführt haben. Während Kelly den Mund des Mädchens zuhielt, verging sich der 31-Jährige an ihm. Das hat er bereits zugegeben.
Die Polizei spricht von einem „grauenerregenden“ Fall. Ein Polizeisprecher sagte, es sei eines der schrecklichsten Dinge, die er je in seinem Leben erlebt hätte.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield