Mordfall Marcel H. aus Herne – Prozess gegen Marcel H. könnte im September beginnen – Psychiater soll den Killer untersuchen

HERNE.   Marcel H., der mutmaßliche Mörder von Herne, schweigt in den Vernehmungen mit der Polizei. Im September könnte sein Prozess beginnen.

 Der mutmaßliche Mörder von Jaden (9) und Christopher (22), Marcel H., schweigt in seinen Vernehmungen. Das sagt Staatsanwalt Danyal Maibaum zur WAZ. Nachdem sich der 19-Jährige nach dreitägiger Flucht freiwillig in einem Imbiss gestellt hatte, gab er gegenüber den Beamten zunächst bereitwillig Auskunft – kühl, emotionslos und sachlich, wie die Polizei berichtete. Nun habe sich der Herner entschieden, weiter zu schweigen, so Maibaum.

Die Ermittler arbeiteten weiter auf Hochtouren, sagt er. Viele Beweismittel gelte es auszuwerten, darunter Handy- und Computerdaten, etwa jene aus Christophers Wohnung. Sie sollen auch Auskunft darüber geben, ob sich H. nach der Ermordung von Jaden im Dannekamp drei Tage lang in Christophers Wohnung aufgehalten hat, wie der mutmaßliche Täter angegeben hat. Liefen die Ermittlungen nach Plan, könnte H. im September vor Gericht stehen.

Zweite Beerdigung am Donnerstag

Unterdessen steht der Termin für die zweite Beerdigung. Nachdem Jaden in der vergangenen Woche beigesetzt wurde, erhält Christopher laut Polizei an diesem Donnerstag in Baukau sein letztes Geleit. Christopher war das zweite Opfer, dessen Ermordung der 19-jährige Marcel H. kurz nach seiner Festnahme gestanden hat. Christopher ist ein Bekannter des mutmaßlichen Täters, er war vor zwei Wochen drei Tage nach Jaden ebenfalls erstochen in Herne gefunden worden. Ein Trauergottesdienst für beide fand vergangene Woche statt.

Wusste er, was er tat? Psychiater soll Marcel H. untersuchen

Herne. Er hat zwei Menschen getötet. Das gab Marcel H. aus Herne nach seiner Festnahme zu. Nachdem er den Nachbarsjungen Jaden umbrachte, war sein Bekannter Christopher W. das zweite Opfer.

Nun soll der 19-Jährige offenbar möglichst schnell von einem Psychiater untersucht werden. Das berichtet „Bild“. Die entscheidende Frage wird dabei sein, ob Marcel H. zurechnungsfähig ist. „Wir wählen derzeit geeignete Experten aus“, so Staatsanwalt Danyal Maibaum.

Marcel H. schweigt seit seiner Aussage

Eine solche Untersuchung ist aber Routine. Es gibt wenig Zweifel daran, dass H. genau wusste, was er tat.

Unklar ist, ob H. mit dem Psychiater kooperieren wird. Kurz nach seiner Festnahme hat H. zwar ein umfassendes Geständnis abgelegt – doch seitdem schweigt der 19-Jährige.

„Ich habe ihm davon abgeraten, weitere Aussagen zu machen“, sagt Michael Emde, Anwalt von Marcel H., im Gespräch. Das ist Marcel H.s Recht: Niemand muss sich selbst belasten.

 

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield