Mutter lässt Baby im eisigen Auto – Sie ging 20 Minuten in den Sex-Shop

Kaum zu glauben! Eine Mutter ließ ihren zwei Wochen alten Sohn über 20 Minuten im eiskalten Auto zurück und ging im Sex-Shop einkaufen!

 

Southington (US-Staat Connecticut) – Am Mittwochmorgen gegen 11 Uhr betrat Lindsay M. Hoffman (26) mit ihrem Freund Marquette Riggsbee (54) den Laden „Very Intimate Pleasures“ (dt.: „sehr intime Freuden“) in Southington. Das Kleinkind trug sie auf dem Arm.

 

Die Angestellten wiesen Hoffmann darauf hin, dass Minderjährige in dem Erotik-Geschäft nicht erlaubt sind. Also verließ das Pärchen den Sex-Shop, kam aber kurze Zeit später zurück. Ohne Baby!

Ein Mitarbeiter von „VIP“ fand den kleinen Jungen schließlich alleine in einem Auto auf dem Parkplatz. Schlimm: Es herrschten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, etwa minus 2 Grad! Die Heizung des Wagens war nicht angestellt.

 

Tina Marchese, Managerin des Sex-Shops, alarmierte die Polizei. „Das Kind war nicht winterlich angezogen. Es trug einen normalen Body, keine Mütze, die Hände entblößt“, sagte sie dem TV-Sender „WFSB“. „Es hat uns sehr betroffen gemacht. Wir sind alle Mütter. Es war eine sehr traurige Sache für das Baby.“

 

Die Mutter kam offenbar immer noch nicht auf den Gedanken, dass sie etwas falsch gemacht hat. Obwohl sie wussten, dass die Polizei unterwegs ist, setzten Hoffmann und ihr Begleiter ihren Einkauf ungerührt fort.

 

Nach Angaben der Polizei verbrachte das Neugeborene über 20 Minuten in dem eisigen Auto. „Die Körpertemperatur des Kleinkinds war in Ordnung, aber die Hände und Füße waren sehr kalt“, hieß es in einem Statement.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield