Pädophilenring zeigte Vergewaltigung von Kindern live

ei Ermittlungen gegen ein Pädophilennetzwerk hat die norwegische Polizei im Westen des Landes 20 Männer festgenommen. Gegen weitere 31 Verdächtige werde in anderen Regionen Norwegens ermittelt, erklärte Vizepolizeichef Gunnar Floystad am Sonntag.

Es handele sich um den landesweit bislang größten Fall von sexueller Kindesmisshandlung. Die Fälle seien von einer besonderen Grausamkeit, berichten norwegische Medien.

So erläutert Chefermittlerin Hilde Reikrås, das in den beschlagnahmten 150 Terabytes an Daten Bild- und Videomaterial von Kindern zu finden sei, die penetriert werden, die zum Sex mit Tieren oder anderen Kindern gezwungen wurden.

Phantasien von Sex mit Neugeborenen

Im Dark Net haben sich Männer getroffen, die über ihre Phantasien gechattet und zum Teil auch live die Vergewaltigung der Kinder übertragen haben.

Viele der Verdächtigen seien hoch gebildet, darunter Anwälte und Politiker. Sie sollen unter anderem Säuglinge misshandelt haben, einer habe den Missbrauch seiner eigenen Kinder gestanden. Ein weiterer habe über die Vergewaltigung seines noch ungeborenen Kindes phantasiert. Seine Frau war zu diesem Zeitpunkt schwanger.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft verschlüsselten ihre Kommunikation, um keine Spuren zu hinterlassen.

Den Männern droht nach norwegischem Recht eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield