Prozess-Auftakt im Landgericht Stade: missbrauchte der Ex-Berufsschullehrer und passionierte Bodybuilder seine Stieftochter (10)?

Foto: Day-Press,Hans-Jürgen Kraft

Jork/Stade – Ein Mann am Abgrund!

Vor dem Landgericht Stade begann am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit der neue Prozess gegen Jörg M. (47). Der passionierte Bodybuilder aus Jork hat seinen Job als Berufsschullehrer bereits verloren, denn der Vorwurf wiegt schwer: Er soll seine Tochter aus erster Ehe und seine Stieftochter (15) jahrelang sexuell missbraucht haben. Das zweite Opfer war zehn, als es begann.

Sind die Mädchen glaubwürdig? Anscheinend ja, denn das Amtsgericht Buxtehude verurteilte M. im Dezember 2016 zu dreieinhalb Jahren Haft. Dagegen legten sowohl die Staatsanwaltschaft als auch er Berufung ein. Der Staatsanwalt will eine höhere Strafe, M. hofft auf Freispruch.

Seine Chance: Die Mutter (38) des zweiten Mädchens hält dicht!

Sie hat ihn, obwohl er ihr gegenüber in einer Mail seine Schuld indirekt eingeräumt haben soll, bereits kurz vor dem ersten Prozess geheiratet. Damit hat sie ein Aussageverweigerungsrecht. Ihre Tochter begab sich damals daraufhin in die Psychiatrie. Jetzt lebt sie bei einer Tante, hat keinen Kontakt mehr zur Mutter.

Entscheidend wird darum sein, was die betroffenen Mädchen vor Gericht aussagen. Als weitere Zeuginnen sind zahlreiche Frauen geladen, die ebenfalls Gewalterfahrungen mit M. gemacht haben sollen. Urteil am 17. Oktober.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield