Prozess um Kindesmissbrauch in Bad Kreuznach Zu gravierend – Fall geht vors Landgericht

Der Prozess gegen einen Mann, der wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt ist, wird vom Amts- an das Landgericht Bad Kreuznach verwiesen. Die zuständige Richterin sagte, Grund seien die Zeugenaussagen.

Nachdem unter anderem das Opfer – ein Thailänder – befragt worden sei, müsse inzwischen von schwerem sexuellen Missbrauch in sieben Fällen ausgegangen werden. Das übersteige die Zuständigkeit des Amtsgerichts. Der Fall werde nun vor dem Landgericht neu aufgerollt, so die Richterin am Mittwochabend.

Bei dem Zeugen handelte es sich um einen jungen Mann, der als Zwölfjähriger selbst Opfer des 44-jährigen Angeklagten gewesen sein soll.

Von Therapeut angestiftet

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, in Thailand mehrfach Kinder sexuell missbraucht und die Taten fotografiert und gefilmt haben. Laut Anklage hatte ihn sein damaliger Therapeut dazu angestiftet, die pädophilen Neigungen als Sextourist auszuleben. Der Psychologe soll auch die Kontakte hergestellt und einen Jungen vermittelt haben.

Der Angeklagte gestand die Taten bereits teilweise. Auch sein Therapeut könnte bald vor Gericht stehen. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bereitet zur Zeit eine Anklage vor.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield