Schwerer sexueller Kindesmissbrauch 18-Jähriger aus Kyffhäuserkreis verurteilt

Ein 18 Jahre alter Heranwachsender wurde vor dem Amtsgericht Sonderhausen wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt.

Wie die Thüringer Allgemeine berichtet, hätte das Gericht den Angeklagten zu 100 Sozialstunden verurteilt. Normalerweise sieht das Strafgesetzbuch hier harte Strafen vor.

Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, dass es mit seiner damaligen 13-jährigen Freundin in 13 Fällen zum Sex gekommen sei – einvernehmlich, da sich beide geliebt hätten, wie sie vor Gericht betonten.

Da das Mädchen zu diesem Zeitpunkt noch keine 14 Jahre alt gewesen sei, wurde der Vorfall durch das Jugendamt als schwerer Kindesmissbrauch zur Anklage gebracht.

Als kritischen Punkt habe der Richter die Tatsache erwähnt, dass die 13-Jährige durch den Geschlechtsverkehr schwanger wurde und das Kind – nach gemeinsamer Absprache – abgetrieben hätte.

Der Angeklagte hätte hier in Sachen Verhütung seine besondere Verantwortung missachtet, da ihm das Alter des Mädchens bewusst war – und was ungeschützter Geschlechtsverkehr für Folgen haben könnte. (mz)

– Quelle: http://www.mz-web.de/25635988 ©2017

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield