Selbstjustiz: Vater hackt Vergewaltiger seiner Tochter die Hände ab

In Indien hat ein Vater dem mutmaßlichen Vergewaltiger seiner Tochter beide Hände abgehackt. Der damals 15-Jährige hatte 2014 die sieben Monate alte Tochter des Mannes aus einem Dorf nahe Bathinda missbraucht.

Nun gab es eine Verhandlung vor Gericht, bei der es zu einer gütlichen Einigung kam. Danach bot der Vater sogar an, den Täter mit nach Hause zu nehmen. Doch das war nicht seine wirkliche Absicht. Stattdessen hielt er laut Medienberichten an einem Fluss an, fesselte den jungen Mann und hackte ihm beide Hände ab.

Danach ließ er sein Opfer dort zurück, dessen Schreie von Anwohnern gehört wurden. Der 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine Hände konnten nicht wieder angenäht werden.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield