Selbstmord-Video von 12-Jähriger macht im Internet die Runde – Eltern machtlos

Cedartown/Georgia – Ein grauenhaftes Video macht im Internet die Runde, aber weder die Behörden noch die Familie von Katelyn Nicole Davis können die Verbreitung stoppen.

Die 12-Jährige hatte sich im Garten erhängt und den Suizid live auf Facebook gestreamt. 42 Minuten dauert der Clip, auf dem Katelyn auch das Motiv für ihre Verzweiflungstat nennt: Sie sei von einem Familienmitglied sexuell und körperlich missbraucht worden.

Video wurde gelöscht, aber…

Zwar wurde das Video kurze Zeit später von ihrer Seite gelöscht, aber in den sozialen Netzwerken wird es weiter verbreitet. Alle Bemühungen sowohl der Polizei als auch der Eltern, das zu stoppen, verliefen erfolglos: „Das ist gesetzlich nicht möglich“, sagte Polizeichef Kenny Dodd und schüttelte dabei fassungslos mit dem Kopf. Eindringlich rief er alle auf, damit Schluss zu machen. Denn er will nicht ausschließen, dass es zu Nachfolgetaten komme.

Stiefvater beschuldigt

Bereits am Tag vor ihrem Tod soll Katelyn auf ihrem Online-Tagebuch, ihren Stiefvater beschuldigt haben, sie mit einem Gürtel geschlagen zu haben.

Das Selbstmord-Video zeigt, wie sie die Vorbereitungen trifft und sich danach mit einem „Goodbye“ verabschiedet. Danach ist endlos lange 21 Minuten zu sehen, wie sie tot im Baum hängt, bis schließlich aus dem Hintergrund ein Stimme zu hören ist, die ihren Namen ruft.

Polizei und Notarzt, die Minuten später eintreffen, können nichts mehr für sie tun. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen laufen noch.

 

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield