Shitstorm bei Windel-Firma – Pampers gibt Tipps, wie man Kinder „richtig bestraft“

Mit diesem hatte der Windel-Gigant nicht gerechnet: Auf seiner Website rät, Kinder ab 18 Monaten durch Isolation „richtig zu bestrafen“. Vielen Eltern stinkt das gewaltig.

Mit diesen Erziehungstipps als Kundenservice brachte Pampers die Windel zum Platzen: Unter dem Titel „Kinder richtig bestrafen – Auszeiten“ veröffentlichte die Firma auf ihrer Website Vorschläge, eine „abgeschwächte Form von Isolation“ bereits bei Kleinkindern ab 18 Monaten anzuwenden. Im Klartext: Man soll einen Stuhl in eine leere Zimmerecke stellen, und das Kind muss dann alleine im Raum darauf sitzen. Pampers: „Damit bringen Sie zum Ausdruck: Wenn du das (etwas Falsches, Anm.) tust, gehörst du nicht dazu.“

Für jedes Lebensjahr solle man die Kleinen eine Minute länger ins Eck setzen und sich dafür „einen Wecker stellen“. Unter dem Hashtag #pampersauszeit folgte ein Shitstorm auf Facebook und Twitter. „Das fällt unter Missbrauch“, empört sich Renate E. „1934 ruft an und möchte seine kinderfeindlichen Erziehungsratschläge zurückhaben“, schreibt Jessi S. „Unter aller Würde“, findet Monika H. Pampers löschte das umstrittene Posting gestern erst nach zwei Tagen und entschuldigte sich für den „irritierenden Artikel“.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield