SOGAR DIE POLIZEI HATTE VERSTÄNDNIS FÜR DIESEN MANN – Vater vermöbelt Kinderschänder

Hannover – Ein Vater und seine Tochter. Schützend legt er seinen Arm um das Mädchen, das ihm alles bedeutet. Wer sich an seiner Nicole (11) vergreift, lernt Silvio M. (41) kennen.

Das musste ein Kinderschänder erfahren: Der wütende Vater versetzte ihm eine gehörige Tracht Prügel!

Der Täter: Frank L. (40), ein 200-Kilo-Schausteller aus dem Kreis Harburg.

Rückblick: Mitte Mai, Schützenfest in Stöcken (Hannover).

Frank L., vorbestraft wegen Kinderporno-Besitzes, macht sich im Kassenhäuschen des Autoscooters an Nicole und ihre Freundin (10) ran, befummelt die Mädchen. Zu Hause brechen die Kinder in Tränen aus, erzählen vom Rummelplatz-Grapscher.

PÜGEL NACH MISSBRAUCH

Silvio M. macht sich auf den Weg zum Festplatz.

Aufgebracht marschiert der Koch zum Kassenhäuschen, in dem Frank L. sitzt.

Der Vater zu BILD: „Zuerst wollte ich ihn gar nicht schlagen. Ich fragte, ob er das gemacht habe. Er verneinte. Dann ist mir die Hand ausgerutscht, ich schlug ihm mehrfach auf die Zwölf. Ich hab‘ gesagt, dass ich seine Bude auseinandernehme, wenn er nicht die Wahrheit sagt. Er meinte, es täte ihm leid, er habe die Mädchen nicht absichtlich angefasst.“

Montag stand Frank L. vorm Amtsgericht, gab den sexuellen Missbrauch zu, jammerte wegen seines blauen Auges, das ihm der Vater verpasst hatte. Urteil: sechs Monate Haft auf Bewährung, Therapie.

Das Strafverfahren gegen Silvio M. wegen Körperverletzung stellte die Staatsanwaltschaft ein. „Wegen Geringfügigkeit. Sogar die Polizisten zeigten Verständnis für mich“, so der Koch.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield