Vier Jahre Haft für Kindesmissbrauch

© Symbolfoto: dpa
© Symbolfoto: dpa
© Symbolfoto: dpa
© Symbolfoto: dpa

Überraschend schnell ist der Prozess gegen einen 36-jährigen Dresdner zu Ende gegangen. Der Mann wurde am Montag wegen schweren Missbrauchs von Kindern zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe war der Mann gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Mutter des missbrauchten Kindes, zur Polizei gegangen, um sich zu stellen. Er sitzt seit Juli in Untersuchungshaft. Zum Prozessauftakt am Freitag hatte der Angeklagte sechs Taten eingeräumt. Laut Anklage soll er sich seit Frühjahr in mindestens 15 Fällen an seiner 12 beziehungsweise 13 Jahre alte Stieftochter vergangen haben.

Mit seinem Geständnis ersparte der Mann seiner Stieftochter eine Aussage vor der Jugendschutzkammer. Der 36-Jährige lebte 13 Jahre mit seiner Lebensgefährtin zusammen. Er habe schon vor den Übergriffen zu seiner 13-jährigen Tochter ein sehr inniges Verhältnis gehabt, sagte er. Die Staatsanwältin hatte viereinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung drei. Der Angeklagte hofft, im Vollzug eine Therapie machen zu können.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield