Was kann ich tun, wenn ich eine Kindeswohlgefährdung sehe?

Die Nachbarin schimpft sehr laut mit dem Kind und jetzt fragen Sie sich, wie Sie handeln sollen?

Cordula Lasner-Tietze: „Ich bin überzeugt davon, dass viele Situationen einfach entschärft werden können, da reicht meistens schon das Klingeln an der Haustür. Einfach die Eltern offen und ehrlich ansprechen, ohne sie dabei zu beleidigen. So kann der Angesprochene erst mal innehalten und zur Besinnung kommen. Wenn Sie dann noch ein echtes Hilfsangebot haben, können Sie Wunder bewirken!“

So ein Hilfsangebot könnte ein Tipp sein, wie Sie sich bei Ihrem Kind in der Situation verhalten oder vielleicht sich anbieten, bei den Hausaufgaben zu helfen.

Ausnahme: Haben Sie den Verdacht auf sexualisierte Gewalt, so sprechen Sie den mutmaßlichen Täter nicht an, sondern melden Sie es den Behörden. Er könnte sonst Druck auf das Kind ausüben.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield