Wegen vergessener Hausaufgaben: Mutter verbrennt Sohn (9)

In den USA muss sich eine Mutter vor Gericht verantworten, weil sie ihren neunjährigen Sohn schwer misshandelt haben soll. Die Polizei in Pembroke Pines, eine Kleinstadt nördlich von Miami im Bundesstaat Florida, bekam einen anonymen Tipp, wie US-Medien berichteten. Offenbar hatte die Frau ein heißes Bügeleisen benutzt, um den Jungen zu bestrafen, weil er seine Hausaufgaben vergessen hatte.

Die Misshandlungen fanden bereits im Februar statt. Doch erst der anonyme Anruf machte die Behörden auf den Fall aufmerksam. Die Narben auf der Brust des Kindes sind noch immer deutlich zu erkennen. Auf der Mitte der Brust hat sich die Spitze des Bügeleisens in die Haut gebrannt und quer über der linken Brustwarze ist eine weitre Narbe, die vermutlich vom Rand des Gerätes stammt.
Die 32-jährige Tamecha J. wurde verhaftet und muss sich nun vor Gericht verantworten. Ihr wird vorgeworfen, das Kind absichtlich verbrannt zu haben. „Es ist einfach unfassbar, dass jemand ein heißes Bügeleisen als eine Form der Bestrafung benutzt. Es erscheint einem eher wie eine Form der Folter“, sagte Polizeichef Al Xiques der Presse.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield