Zeichen gegen Kindesmissbrauch Männer, die sich einen Fingernagel lackieren

(Foto: Instagram/@polishedman)
(Foto: Instagram/@polishedman)

Männer lackieren sich neuerdings die Fingernägel, genauer gesagt: einen Fingernagel. Das ist kein hipper Modetrend, sondern ein Zeichen gegen Gewalt.

Ein lackierter Fingernagel, eine Woche lang: Die Kampagne „Polished Man“ („lackierter Mann“) ruft Männer dazu auf, im Oktober einen Fingernagel für eine Woche lang zu lackieren. Damit will die australische Hilfsorganisation YGAP auf Gewalt gegen Kinder aufmerksam machen.

Eins von fünf Kindern weltweit wird vor seinem 18. Lebensjahr sexuell missbraucht oder geschlagen, behauptet die Organisation. Darum auch der einzelne lackierte Nagel. Unter dem Hashtag #PolishedMan teilen Männer weltweit Bilder ihrer lackierten Nägel und sagen so dem Kindesmissbrauch den Kampf an.

KINDESMISSBRAUCH

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt jeder vierte Erwachsene an, als Kind Gewalt erfahren zu haben. Insgesamt soll laut der WHO jedes fünfte Mädchen unter 18 Jahren Gewalt erfahren haben. Bei den Jungen ist es jeder 13. Laut der Initiatoren werden 90 Prozent aller Missbrauchstaten von Männern begangen.

Der US-Amerikaner Elliot Costello hat die Kampagne ins Leben gerufen. Bei einem Kambodscha-Besuch traf Costello, Gründer der Non-Profit-Organisation YGAP, auf das Mädchen Thea. Als Achtjährige war sie in ein Waisenhaus gekommen und dort über zwei Jahre hinweg regelmäßig sexuell und körperlich missbraucht worden. Costello habe sich mit ihr angefreundet – zum Abschied lackierte sie ihm die Nägel blau. Um an ihre Geschichte zu erinnern, rief Costello die Kampagne ins Leben. Die Aktion läuft bereits zum dritten Mal – jedes Jahr im Oktober.

Immer mehr Hollywood-Stars greifen zum Nagellack. Chris Hemsworth, der für „Marvel“ den Superhelden Thor spielt, gehört zu den prominentesten Unterstützern. Auf Instagram schreibt er:Ein ‚Polished Man‘ zu sein, bedeutet, ‚Nein‘ zur Gewalt gegen Kinder zu sagen.“

Auch andere Prominente, wie der australische Sänger Vance Joy, „Suits“-Schauspieler Gabriel Macht oder Tyler Blackburn von „Pretty Little Liars“ engagieren sich gegen Kindesmissbrauch und sind bereits Teil des Projektes.

Die Aktion soll Spendengelder einbringen und dem Thema Aufmerksamkeit verschaffen. So, wie das vor zwei Jahren mit der Ice Bucket Challenge gut funktioniert hat. Damals haben sich jede Menge Promis und Normalos eiskaltes Wasser über den Kopf gekippt, um auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam zu machen.

In den ersten Tagen hat die Kampagne bereits über 450.000 Dollar gesammelt. Die Spenden kommen Projekten zugute, die sich der Traumatherapie sowie Traumaprävention von Missbrauchsopfern widmen, darunter Hagar International, World Vision und das New York Centre for Children.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield